Sozial-, Paar-, Lebens-und Kurberatung

Der AWO Kreisverband Göttingen – Northeim e.V. unterstützt mit zahlreichen Beratungsstellen. Unsere Beratung steht allen Hilfesuchenden – ganz unahängig von Herkunft, Kultur, familiärer Situation etc. – zur Verfügung.

Wir sind eine ankerkannte Beratungsstelle für Sozialberatung, Ehe- und Partnerschaftsberatung, Lebensberatung und Kurberatung. Weitere Details zu den einzelnen Themen finden Sie unten.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf! Wir beraten Sie gerne.
Entnehmen Sie weitere Details den unteren Themenboxen oder unserem Flyer.

AWO Sozialberatung
  • Haben Sie Fragen zu Themen, wie: Grundsicherung, ALG I, Wohngeld usw.?
  • Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen?
  • Suchen Sie eine Vermittlung zu weiterführenden Beratungsstellen
    und/oder zuständigen Behörden?

    Die Sozialberatung beinhaltet hauptsächlich Themen zu finanziellen und wirtschaftlichen Problemlagen, wie z.B. Fragen zu Wohngeld, Grundsicherung, Unterhalt, BAföG usw.. Gerade junge Menschen, die im Begriff sind, aus dem Elternhaus auszuziehen, beschäftigen diese Fragen.

Die Sozialberatung der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Göttingen-Northeim e.V. ist ein erster Anlaufpunkt für Fragen zur Existenzsicherung im weitesten Sinne.

  • Wo beantrage ich Arbeitslosengeld II?
  • Kann ich Wohngeld erhalten, wenn ich in meiner eigenen Immobilie wohne?
  • Habe ich Anspruch auf Kindergeld wenn ich über 18 und
    nicht in Schule und Ausbildung bin?
  • Ich bin schwanger, wie kann es jetzt weitergehen?
  • Wo kann ich Gelder für die Erstausstattung eines Babys beantragen?
  • Wie finde ich Anschluss an andere Alleinerziehende?
  • Kann ich mich von Wehr- und Zivildienst befreien lassen?

In der Beratung werden Informationen bereit gehalten, wo welche Sozialleistungen beantragt werden können und welche weiteren Beratungsstellen für bestimmte Fragestellungen noch zuständig sind. Die Sozialberatung kann dann direkt an die jeweilige Einrichtung, wie z. B. Schuldenberatung, Erziehungsberatung, Suchtberatung etc. vermitteln und einen Kontakt dazu herstellen. Die Sozialberatung unterstützt Klient*innen des weiteren beim Schriftverkehr und im Umgang mit Behörden und anderen Institutionen.

In ihrer Funktion als Sammelbecken für ein weit gefächertes Problemspektrum kommt der Sozialberatung auch die Aufgabe der Krisenintervention zu. Bei akuten psychosozialen Schwierigkeiten werden den Ratsuchenden kurzfristig Beratungsgespräche angeboten, um dringende Anliegen äußern und klären zu können. Für Menschen in akuter persönlicher Not kann sich hierdurch die Situation entschärfen, wenn gemeinsam mit der Beraterin
Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

Durch umfassende Informationsvermittlung zur sozialen Infrastruktur bietet die Sozialberatung Familien und Einzelpersonen eine Orientierungshilfe bei der Bewältigung persönlicher, wirtschaftlicher und sozialer Probleme. 

AWO Ehe- und Partnerschaftsberatung

Die Ehe- und Partnerschaftsberatung wendet sich an Einzelne und Paare, die Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen suchen (bei Paarkonflikten, Trennungen, familiären Beziehungsproblemen usw.). Entscheidend für die Lösung eines Problems ist neben der Veränderung der Wirklichkeitskonstruktion der betroffenen Menschen ein verändertes Verhalten, das neue Erfahrungen erschließt und Unterschiede zulässt
und ermöglicht.

Es geht nicht darum, einen Ratschlag zu bekommen. Vielmehr bedeutet Paarberatung eine aktive Auseinandersetzung mit aktuellen und unverarbeiteten Konflikten. Das verlangt Arbeit und Anstrengung. Um die Beziehung wieder lebendig und zufrieden stellend werden zu lassen ist es notwendig, sich den Konflikten in einer ehrlichen und konstruktiven Art und Weise zu stellen. Gegenseitiger Respekt und Wertschätzung sind hierbei eine gute Basis. Es soll nicht darum gehen, eine Schuldige bzw. einen Schuldigen für das Misslingen einer Partnerschaft zu finden.

Paarberatung heißt auch, eigene Vorstellungen als Frausein und Mannsein nachzuspüren und persönliche Vorstellungen zu überdenken und gegebenenfalls zu korrigieren. Ziel ist es, in Beratungsgesprächen Verständnis für die Paar- und Familiendynamik, deren Entstehungsbedingungen und Zusammenhänge zu entwickeln.

Des weiteren sollen Problemlösungsstrategien sowie ein Ausbau konstruktiver, alternativer Verhaltensweisen erarbeitet werden. Der Fokus richtet sich verstärkt auf die Ressourcen und Fähigkeiten eines jeden Einzelnen. Die Aktivierung der Selbsthilfe ist hierbei von zentraler Bedeutung.

AWO Lebensberatung

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie in Ihrer aktuellen Lebenssituation nicht weiter wissen, wenn Ängste und Sorgen Sie belasten. Wir beraten Sie gern und suchen mit Ihnen gemeinsam einen
neuen Weg, um besser und gestärkter mit Konflikten umgehen zu können.

Kurberatung | Mutter-Vater-Kind-Kuren

Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Unterstützung benötigen, bei der Vorbereitung einer Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur. Wir helfen Ihnen gerne bei den unten genannten Fragen und Überlegungen rund um das Thema Kuren, Kurfinanzierung, Wahl des geeigneten Kurhauses usw.

AWO Mutter-Kind-Kuren und Vater-Kind-Kuren.

Die AWO Kurberatungsstelle unterstützt Sie: 

  • bei der Wahl des für Sie geeigneten Kurhauses
  • bei der Kurvorbereitung
  • bei der Kurfinanzierung
  • bei der Versorgung der Familie während der Kur
  • mit Angeboten nach der Kur

Die Kurhäuser der Arbeiterwohlfahrt liegen in landschaftlich schöner Umgebung. Eine Kur ist kein Urlaub, sondern eine Möglichkeit zur aktiven Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation. Es erwartet Sie ein Programm, das gezielt auf Ihre Situation abgestimmt wird: Seien es Herz- und Kreislauf-Probleme, Haut- und Atemwegserkrankungen, Magen-Darm-Störungen, Bandscheiben- und Wirbelsäulenleiden, Schlafstörungen, Migräne oder Erschöpfungszustände.

Eine Mutter/Vater-Kind-Kur bedeutet Abstand von den Dingen, die Sie belasten, Zeit für sich und Ihr Kind. Sie lernen besser auf sich zu achten und entwickeln Sensibilität für Ihre gesundheitlichen Bedürfnisse. Mit frischer Kraft und konkreten Zielen für den Alltag daheim fahren Sie wieder nach Hause.

In der Regel dauert die Kur drei Wochen (mit der Möglichkeit einer Verlängerung). Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass Sie Ihre Urlaubstage für die Kur nicht einsetzen müssen. Nutzen Sie diese Chance und tun Sie etwas für Ihre Gesundheit!

Zunächst vereinbaren Sie bitte einen Termin in unserer Beratungsstelle. Die Beraterin klärt mit Ihnen alle Fragen rund um die Kur. Bei uns erhalten Sie das Attest-Formular, das Ihr/e Arzt/Ärztin ausfüllen wird. Die ausgefüllten Attest-Formulare schicken wir dann zu Ihrer Krankenkasse. Ihre Krankenkasse, mit der die AWO in allen Kurangelegenheiten partnerschaftlich zusammenarbeitet, ist für die Bewilligung der Kur zuständig. Nach Kostenzusage suchen wir in Absprache mit Ihnen ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Kurhaus.

Hat Ihre Krankenkasse die Kur bewilligt, übernimmt sie nach §§ 24 oder 41 Sozialgesetzbuch V die gesamten Kosten. Ihre gesetzliche Eigenleistung beträgt derzeit (Juli 2005) 10 € pro Tag – Kinder sind von der täglichen Zuzahlung befreit. Wenn Ihre Eigenleistung die Belastungsgrenze von 2 % des jährlichen Bruttoeinkommens überschreitet, stellt Ihre Krankenkasse eine Bescheinigung über die Befreiung von der weiteren Zuzahlung aus (bei chronisch Kranken liegt die Belastungsgrenze bei 1 % des jährlichen Bruttoeinkommens). 

Kontaktaufnahme

In Göttingen:
nach telefonischer Vereinbarung. Anmeldung unter
Tel. 0551 50091-41 oder
Tel. 0551 50091-0

Montag bis Freitag 8:30 -14:00 Uhr
und zu anderen Zeiten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung in unserem Büro
Jutta-Limbach-Str. 3
37073 Göttingen

Kontakt per E-Mail:
konfliktberatung@awo-goettingen.de